adesso

Digitale Fabrik – Digitalisierung in der Produktion

aditorial – das adesso-Magazin, Ausgabe 2-2019 - News und Trends aus der adesso Group

Liebe Leserin, lieber Leser,

Digitale Transformation, Disruption und Industrie 4.0 sind mittlerweile auch in der Fertigungsindustrie omnipräsente Schlagworte. Ob Maschinenbauer, Automobilzulieferer oder Konsumgüterproduzent – die Digitalisierung hat in der Branche in den letzten Jahren massiv Fahrt aufgenommen. Und dabei zeigen die hohen Investitionen und die Umsetzungsgeschwindigkeit, dass das Thema ganz praktisch angegangen wird. Dem modernen Buzzword Dropping folgt das tatsächliche Doing.

Kein Wunder, denn die mittelstandsgeprägte europäische Fertigungsindustrie steht unter einem immensen Handlungsdruck. Es geht um nicht weniger als ihre zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Unternehmen der produzierenden Industrie sollten eine klare Digitalisierungsstrategie aufsetzen und wissen, welche digitalen Szenarien für sie und ihre Kunden Wert stiften. Um die digitale Transformation erfolgreich zu gestalten, braucht es die richtigen Skills und Partner, gerade an der Schnittstelle zwischen Engineering und IT.

Die Verfügbarkeit von Daten und deren Interpretation ist Dreh- und Angelpunkt für die smarte Digitalisierung. Daten und deren Analyse bestimmen heutzutage zunehmend das Wissen in den Unternehmen, die Business Intelligence. Dabei können die Datenquellen vielfältiger Natur sein. Sie stammen aus der Fertigung selbst, von den Produkten, ihren Kunden, Lieferanten und Dienstleistern.

Als Technologietrends, die die digitale Agenda der Unternehmen aktuell bestimmen, lassen sich ausmachen: Big Data und Analytics, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Digital Twins, die Sensorik-Thematik mit IIOT und Cyber Physical Systems (CPS), Realtime Processing und natürlich – wie sollte es bei diesen Datenmengen anders sein – Cloud Computing.

Als anwendungsorientiertes Technologieunternehmen kennt adesso die Erfolgsfaktoren für die Manufacturing Industry – entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Vertrieb über die Fertigung bis hin zum Service: Die modernen IoT-Technologien sind SMART: liefern durch Digitalisierung Mehrwerte bei Produkten und neue Services. Sie sind CONNECTED: vernetzen Maschinen und Produkte sowie Kunden und Lieferanten. Sie sind FLEXIBLE: liefern passgenaue Lösungen bis zur individuellen Einzelfertigung („Losgrösse 1“). Und sie sind EFFICIENT: ermöglichen über Automatisierung optimale Produktionsprozesse.

Schöne neue Welt, möchten Sie sagen? Ja, und zum Greifen nah. In der digitalen Welt wandeln sich Geschäftsmodelle vom reinen Hersteller hin zum Anbieter ganz neuer Zusatzservices. Diese liefern Unternehmen beispielsweise Informationen über die Auslastung ihrer Maschinen und geben Hinweise auf notwendige Wartungsarbeiten. Was sonst alles schon machbar ist, erfahren Sie in dieser Ausgabe unseres adesso-Magazins aditorial – anhand ganz konkreter Projektszenarien bei unseren Partnern in der Wirtschaft.

Wir wünschen Ihnen interessante Anregungen!

Beste Grüsse

Ihr Dirk Pothen
Mitglied des Vorstands der adesso AG
Leiter des Geschäftsbereichs Manufacturing Industry bei adesso


Smart Factory ist nur der Anfang: Die Digitalisierung eines produzierenden Unternehmens

Beitrag von Markus Merder
Im Rahmen der digitalen Transformation von Unternehmen werden oft nur die Prozesse der Produktion betrachtet. Dabei können produzierende Unternehmen weit mehr von dem Wert ihrer Daten profitieren, wenn sie alle Unternehmensprozesse betrachten und digital miteinander verknüpfen.

Zum Artikel

Von der Ideengenerierung bis zur Umsetzung: Digitale Services durch IoT im Maschinenbau

Beitrag von Dr. Martin Peters
Die Digitalisierung hat zahlreiche Facetten und bringt insbesondere im Maschinenbau viele Schlagwörter mit sich. Internet of Things (IoT), Industrie 4.0, Predictive Maintenance und Data Analytics sind da nur einige von vielen prominenten Beispielen.

Zum Artikel

Die Middleware zwischen Maschinen und Datenbanken: Shopfloor Management in der Industrie 4.0

Beitrag von Thomas von Schwartzenberg
Für einen grossen Zulieferer aus dem Automotive-Bereich hat adesso eine zentrale Plattform für den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen IT- und Produktivsystemen entwickelt.

Zum Artikel

Gefühl für intelligente Maschinen: Mit Bauchgefühl zur ersten eigenen Künstlichen Intelligenz

Beitrag von Dr. Marc Szymanski
Kunden, Produkte und Prozesse besser verstehen lernen, den Unternehmenshorizont durch vorausschauende Algorithmen erweitern oder dem Service mit Chatbots und Co. zu mehr zufriedenen Kunden verhelfen. Das alles verspricht die Welt der Künstlichen Intelligenz.

Zum Artikel

Festo ersetzt B2B durch B2Human: Wie Kundenzentrierung mit „Human Centered Design“ gelingt

Beitrag von Stefan Maack
Unternehmen mit B2B-Fokus, die digitale Plattformen entwickeln, sollten sich ruhig stärker an B2C-Konventionen orientieren. Egal ob Endverbraucher oder Mitarbeiter: Auf der anderen Seite stehen immer Menschen mit individuellen Bedürfnissen.

Zum Artikel

Agile Transformation in der Automobilindustrie: Mit Coachings den Übergang in die Agilität unterstützen

Interview mit Galina Sabogal und Oliver Koss
Galina Sabogal und Oliver Koss, beide adesso, sind als agile Coaches in der Automobilindustrie tätig. Hier beraten sie in Trainings und Coachings führende Automobilhersteller.

Zum Artikel
Sie haben Fragen?

Hansjörg Süess, CEO, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Tel: +41 58 520 98 00

Die aktuelle Ausgabe zum Download

Die aktuelle Ausgabe unseres adesso-Magazin „aditorial“ steht für Sie auch zum Download bereit.

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>