adesso Blog

Menschen von oben fotografiert, die an einem Tisch sitzen.

Sobald in Unternehmen Agilität zum Thema wird, kommt auch das Scrum-Rahmenwerk ins Gespräch. Dieses Rahmenwerk ist leicht zu verstehen, schnell zu implementieren, aber schwer umzusetzen. Für den Erfolg benötigen wir eine bestimmte innere Haltung. Durch wertvolles Verhalten im Vorleben der Scrum-Werte entsteht Vertrauen. Unsere Haltung zum Vertrauen in die Sache und die Menschen versetzt uns in die Lage, unseren Erfolg zu gestalten.

Unternehmen möchten mit Hilfe des Scrum-Rahmenwerks das ganze Potential selbstorganisierter Teams ausschöpfen. Für den Erfolg streben wir eine agile Haltung an. Achtsamkeit ist eine Haltung. Sie hilft, in allen Bereichen des Lebens selbstwirksam zu sein: Ihr nehmt euer ganzes Handlungsspektrum bewusst wahr, trefft valide Entscheidungen und gestaltet eure Umwelt aktiv. Das kommt der agilen Haltung doch sehr nahe, oder nicht?

Die Scrum-Werte

Der Scrum Guide, in dem Jeff Sutherland und Ken Schwaber das Scrum-Rahmenwerk beschreiben, um adaptive Lösungen für komplexe Probleme zu finden, nennt zuerst die fundamentalen Erfolgsfaktoren – die Scrum-Werte. Weiterhin auch die zugrunde liegende Haltung, die zum Erfolg führt, wenn das Scrum-Rahmenwerk eingesetzt wird. Erst danach wird das Rahmenwerk an sich erläutert. Eine Haltung nach den folgenden Scrum-Werten bildet Vertrauen:

  • Commitment
  • Fokus
  • Offenheit
  • Respekt
  • Mut
When these values are embodied by the Scrum Team and the people they work with, the empirical Scrum pillars of transparency, inspection, and adaptation come to life building trust.
The 2020 Scrum Guide

Aus meiner Erfahrung wird dieser Teil des Scrum-Frameworks überlesen und man schreitet erst einmal in alter Manier zur Tat: Es werden Rollen verteilt, Events organisiert und Tools für die Abbildung der Artefakte eingeführt, ohne innezuhalten, um den Sinn und Zweck derselben zu verstehen. In diesen Fällen wird Scrum lediglich implementiert, jedoch nicht wirklich umgesetzt.

Offenbar sind wir gedanklich nicht an der richtigen Stelle, um zuzuhören oder zu verstehen: Hier referenziere ich gern auf die YouTube-Animation „Locate yourself“, die zeigt, dass wir unsere Fähigkeiten je nach Umstand auch mal nicht nutzen können und es unsere Aufgabe ist, innezuhalten und herauszufinden, wo wir in diesem Moment stehen.

Wenn wir uns aufgeschlossen lokalisieren, können wir neu, von Anfang an denken und Dinge von Grund auf neu betrachten. Aufgeschlossenheit gehört zu den Scrum-Werten, ist somit maßgeblich für den Erfolg.

In der Achtsamkeitsmeditation von Jon Kabat-Zinn – bekannt durch seine wissenschaftlich fundierte Methode der Achtsamkeitspraxis – wird Innehalten geübt. Dabei werden sieben Säulen für die innere Einstellung (Wo befinde ich mich gerade?) entwickelt. Die Säule des Anfängergeistes lässt sich nach Kabat-Zinn mit dem Scrum-Wert der Aufgeschlossenheit vergleichen:

„Um den Reichtum des Augenblicks sehen zu können, müssen wir den Geist des Anfängers entwickeln, der bereit ist, alles so zu betrachten, als wäre es das erste Mal.“

Aufgeschlossen sein und im Anfängergeist nicht urteilend betrachten – das kommt der agilen Haltung schon sehr nahe, oder nicht?Die sieben Säulen für die innere Einstellung sind:

  • 1. Nicht urteilen
  • 2. Geduld
  • 3. Anfängergeist
  • 4. Akzeptanz
  • 5. Nichts erzwingen
  • 6. Vertrauen
  • 7. Loslassen

Das Ergebnis von regelmäßiger und nachhaltiger Achtsamkeitspraxis sind positive, mental gesunde Menschen, die mit Stress umgehen können, sich wohlfühlen, sich auf Lösungen statt Probleme fokussieren, Konflikte mutig als Chancen sehen und damit aufgeschlossen und konstruktiv in respektvoller Teamarbeit gemeinsam verantwortlich mit Konflikten umgehen können.

Für den Erfolg bauen wir Vertrauen auf. Die Scrum-Werte als Erfolgsfaktoren gestalten wir aus einer inneren Einstellung heraus, damit diese in den Artefakten und/oder Ergebnissen, im Sprint und den Meetings zur Entscheidung sowie bei der Priorisierung und Planung zum Erfolg führen. Vertrauen – war das nicht auch eine innere Einstellung der Achtsamkeitspraxis?

Vielleicht lohnt es sich, Achtsamkeitspraktiken einmal genauer anzuschauen, um die ein oder andere Frage vom Scrum-Team selbst in einer agilen Haltung mit Scrum-Werten zu beantworten:

  • Wie können wir uns den gemeinsamen Zielen anschließen (Commitment)?
  • Wie erkennen wir unsere Möglichkeiten und Grenzen (Fokus)?
  • Wie priorisieren und entscheiden wir für uns, das Richtige richtig zu tun, wenn wir alles Glück mit den Erfolgschancen in der noch unbekannten Zukunft bewerten, statt im Hier und Jetzt neugierig und mit offenen Augen einfach nur zu betrachten (Aufgeschlossenheit)?
  • Wie können wir auf Augenhöhe kommunizieren, wenn wir nicht gelernt haben, Grenzen wahrzunehmen und zu akzeptieren (Respekt)?
  • Was macht uns Angst? Was kann uns ermutigen (Mut)?
  • Wie schöpfen wir Vertrauen in das Ziel, die Funktion, das Team?

Wie ihr seht, kann Achtsamkeit generell, aber auch vor allem im Zuge von Scrum, helfen, schneller Erfolge zu erzielen. Durch ein bewussteres Verhalten entlang der sieben Säulen der inneren Einstellung wird ein positives, kreatives und vor allem vertrauensvolles Umfeld geschaffen.

Was tut ihr für ein vertrauensvolles Umfeld? Wer Näheres zu den Scrum-Werten erfahren möchte, darf sich auf den nächsten Beitrag unserer Blog-Serie zum Thema Agilität freuen.

Bild Karin Glombitza

Autorin Karin Glombitza

Karin Glombitza berät Unternehmen als Senior Agile Coach in der Line of Business Cross Industries bei adesso. Als erfahrene Agile Coach ist sie begeistert, wenn sie in den agilen Werten, in der agilen Haltung, Einstellungen und agilen Kompetenzen wirksam werden kann. Karin schult, berät und coacht alle Rollen und im agilen Leadership-Verständnis, branchenübergreifend. Ihr Fokus liegt auf der Übersetzung technischer und fachlicher Skills in operative Erfolgsfaktoren sowie in die Wirksamkeit der Teams und Führungskräfte, so dass alle zum Erfolg beitragen können. adesso-intern ist sie eine Ansprechpartnerin für agile Schulungen und einer agilen Learning Journey für unseren „Great place to learn“.

Kategorie:

Methodik

Schlagwörter:

Agilität

Scrum

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.