adesso

adesso unterstützt Digital-Design-Manifest des Bitkom

Zürich | 11. Oktober 2018

Das Digital-Design-Manifest des Bitkom hat die Branche aufgerüttelt: Das kürzlich veröffentlichte Grundsatzpapier des Verbandes plädiert im Zeitalter der Digitalisierung für das neue Berufsbild „Digital Designer“. Der IT-Dienstleister adesso hat das Manifest massgeblich mitgestaltet und unterstützt als Vordenker die Aktivitäten rund um die Etablierung dieser neuen Profession.

Vergleichbar mit den Architekten im Bauwesen benötigen komplexe Digitalisierungsvorhaben – so die Hauptthese des Manifests – ebenfalls eine führende gestaltende Instanz, die eine ganzheitliche Perspektive einnehmen kann. Diese Funktion kann nur ein entsprechend ausgebildeter „Digital Designer“ ausfüllen, der über eine integrierte Vision für digitale Produkte, Prozesse, Services, Geschäftsmodelle und Systeme verfügt. Aktuell bieten die Hochschulen in Deutschland derart umfassende Studiengänge zum Erwerb von Querschnittskompetenzen kaum an. Das Digital-Design-Manifest formuliert daher einen Appell an Wirtschaft, Politik und Hochschulwesen, Digital Design als „Gestaltungsprofession“ für die Digitalisierung in der Gesellschaft zu etablieren.

adesso hat mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres gleich Nägel mit Köpfen gemacht und als Vorreiter in der Branche ein Trainee-Programm zum „Digital Designer“ aufgesetzt. Betreuer der neuen Absolventen ist Dr. Kim Lauenroth, Leiter der Abteilung Requirements Engineering und Produktgestaltung bei adesso. Als federführendes Mitglied des Bitkom-Arbeitskreises „Digital Design“ hat Lauenroth auch das Manifest mitkonzipiert und im Namen von adesso als erster Unterstützer unterzeichnet. „Die Digitalisierung nimmt eine immer grössere Rolle ein. Software zu entwickeln heisst damit heute oft auch, Gesellschaft und Wirtschaft zu gestalten. Im Spannungsfeld zwischen technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den Nutzerbedürfnissen konzipiert der Digital Designer der Zukunft Lösungen für die Digitalisierung und stellt dabei den Menschen in den Mittelpunkt“, beschreibt Lauenroth den Tenor des Manifests.


Dr. Kim Lauenroth, adesso, setzt sich für die Etablierung des neuen Berufsbildes „Digital Designer“ ein.

Das „Digital-Design-Manifest“ wird auf der Bitkom-Konferenz „IT needs Design“ am 5. November 2018 in Dortmund offiziell an Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Hochschulwesen übergeben. Die Veranstaltung wird unter anderem von adesso unterstützt und markiert eine Fortsetzung der Auftaktveranstaltung mit dem Titel „Design meets IT“ im Mai letzten Jahres. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Teilnahme an der Konferenz ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos (per Mail an: f.termer@bitkom.org).

Wer das Manifest als Unterzeichner unterstützen möchte, kann sich auf dieser Webseite eintragen: http://www.digital-design-manifest.de/als-unterzeichner-eintragen/.

Sie haben Fragen?

Sandra Gantenbein, Leiterin Marketing & Kommunikation, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Tel: +41 58 520 97 00

Presseservice

Hier finden Sie ergänzende Materialien und Hintergrundinformationen.

  • adesso.ch
  • News
  • Presse
  • adesso unterstützt Digital-Design-Manifest des Bitkom

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>