adesso

adesso investiert in Startup soccerwatch.tv

Dortmund | 24. August 2017

Die adesso AG hat sich mit 30 Prozent am Startup soccerwatch.tv beteiligt. Das Essener Unternehmen hat ein vollautomatisches Kamerasystem und einen Online-Streaming-Dienst für die Live-Übertragung von Amateurfußballspielen entwickelt.

Die Förderung von Innovationen und die Konzeption neuer Lösungen, die die Digitale Transformation vorantreiben, gehören zu den zentralen Unternehmensleitbildern von adesso. Die Beteiligung am Startup-Unternehmen soccerwatch.tv, das eine zukunftsweisende Geschäftsidee in den Bereichen Digitale Transformation und Cyber-Physical Systems entwickelt hat, passt perfekt in diesen Kontext.

Die Geschäftsidee von soccerwatch.tvist die breitenwirksame Übertragung und Vermarktung von Amateurfußballspielen. Dazu hat das Unternehmen ein vollautomatisches Kamerasystem entwickelt, das Spiele jeweils vom Flutlichtmast aus mit einem 180-Grad-Blickwinkel erfasst. Der Spielverlauf wird dem Nutzer in gewohnter Kameraführung und Bildqualität zur Verfügung gestellt; er kann sein Team per Live-Stream oder on-demand verfolgen und auch auf Highlight-Clips, das heißt kurze Spielzusammenfassungen, zugreifen. Das soccerwatch.tv-Angebot ist von zu Hause oder mobil nutzbar – via PC, Tablet oder Handy.

Die kombinierte Hard- und Softwarelösung ist eine komplette Eigenentwicklung von soccerwatch.tv. adesso-Experten haben das soccerwatch-Team unter anderem bei der Programmierung eines selbstlernenden Algorithmus für die optische Bilderkennung unter Nutzung der Azure Cloud unterstützt.

Gründer von soccerwatch.tv sind Georg Moser, Bernd Holarek und Jonathan Overhoff, die alle drei über eine ausgewiesene Unternehmens- und Technologieerfahrung verfügen. Für ihr Vorhaben haben sie ein EXIST-Gründerstipendium erhalten, mit dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) „innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Projekte mit signifikanten Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten“ fördert. Auch mehrere Universitäten und Forschungseinrichtungen unterstützen das 20 Mitarbeiter starke soccerwatch.tv-Team, vor allem die Universität Duisburg-Essen.

„Cyber-Physical Systems stehen im Zentrum der Digitalen Transformation, da sie physische Gegenstände und Abläufe unmittelbar in digitale Prozesse integrieren. Das Kamerasystem und der Streaming-Dienst von soccerwatch.tv sind ein hervorragendes Beispiel für die neuen Möglichkeiten, die solche Systeme eröffnen“, betont Prof. Dr. Volker Gruhn, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von adesso. „Mit technischer und finanzieller Unterstützung will adesso deshalb zu einem schnellen Erfolg der innovativen automatisierten Hard- und Softwarelösung für das Video-Streaming bei Amateursportarten beitragen.”


Treiben mit Hochdruck die Digitalisierung des Amateurfußballs voran (von links nach rechts): Georg Moser, Geschäftsführender Gesellschafter soccerwatch.tv, Christoph Junge, Mitglied des Vorstands adesso, Michael Reinartz, Director Innovation & Consumer Services Vodafone, Jan Taube, Mitgründer soccerwatch.tv (Quelle: soccerwatch.tv)

Sie haben Fragen?

Sandra Gantenbein, Veranwortliche Marketing & Kommunikation, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Tel: +41 58 520 97 00

Presseservice

Hier finden Sie ergänzende Materialien und Hintergrundinformationen.

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.