adesso

Neujahrszyklus 2019 der adesso Schweiz AG: „Alles neu denken mit künstlicher Intelligenz?“

Zürich | 1. Februar 2019

Der Schweizer Beratungs- und IT-Dienstleister adesso Schweiz AG lud gestern zum jährlich stattfindenden Neujahrszyklus ein. Rund 200 Gäste folgten erneut der Einladung und kamen in den Genuss eines attraktiven Programms mit zwei hochkarätigen Referenten.

Am gestrigen Abend stellte die adesso mit der etwas provokativen Fragestellung „Alles neu denken mit künstlicher Intelligenz?“ einen Abend lang das hochaktuelle Thema rund um künstliche Intelligenz (KI) und dessen zukünftige Entwicklung ins Zentrum der Veranstaltung. Mit Philippe Cuendet, Leiter Business Unit «Data & AI New Business» bei Swisscom, und Joël Luc Cachelin, Gründer und Geschäftsführer der «Wissensfabrik», referierten zwei ausgewiesene Fachspezialisten und präsentierten dabei Beispiele aus ihren eigenen Unternehmen und Tätigkeitsfeldern. Philippe Cuendet erläuterte in seinem Referat vor allem die KI-Entwicklung bei der Swisscom und gab einen Einblick in die Chancen aber auch Gefahren, die KI für Unternehmen birgt. Joël Luc Cachelin legte den Fokus anschliessend eher auf den Faktor Mensch und wie dieser in Zukunft im Zusammenspiel mit der Maschine agieren muss. Er stellte eindrücklich dar, wie Unternehmen denken sollten und welche ethischen Fragestellungen sich bei der Einführung von künstlicher Intelligenz stellen.

„Zweifellos wird künstliche Intelligenz zukünftig immer mehr Aufgaben von uns Menschen übernehmen und die Geschäftswelt immens verändern“, so Hansjörg Süess, CEO der adesso Schweiz AG. „Wir freuen uns, dass wir unsere Kunden als Digital Business Partner durch diesen Wandel begleiten dürfen, und wir so gemeinsam Mehrwert schaffen können.“

adesso nutzt den alljährlichen Anlass jeweils nicht nur, um ein hochaktuelles Thema zu diskutieren, sondern auch, um sich bei seinen Kunden und Geschäftspartnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit zu bedanken. Das Jahr 2018 verlief für die adesso Schweiz AG äusserst positiv. Als wichtiger Meilenstein im vergangenen Jahr ist vor allem die Erweiterung der Geschäftstätigkeit in die Romandie mit der Eröffnung einer neuen Geschäftsstelle in Lausanne hervorzuheben.

Der Vorwärtstrend von adesso zieht sich auch zu Beginn des aktuellen Jahres klar weiter. Per 1. Januar 2019 wurde die Organisation umgestellt und ist neu nach Lines of Business strukturiert. So kann das Unternehmen direkter und kundenorienterter agieren. Zudem bietet dieser Aufbau die optimale Voraussetzung für eine schnelle Skalierbarkeit. Mit der Verpflichtung von Daniel Wildi als neuen Leiter der Line of Business Telecom, weiss die adesso per 1. April 2019 einen absoluten Branchen-Spezialisten in ihren Reihen zu haben. Daniel Wildi war in den vergangenen 18 Jahren bei Swisscom in verschiedenen Führungspositionen tätig. Er ist erfahrener Agile Leader im ICT-Umfeld mit hoher Affinität zu Software, Entwicklung und Betrieb und verfügt ausserdem über Leistungsnachweise in der Transformation von Organisationen, Optimierung von Prozessen und Umsetzung von IT-Projekten sowie der Einführung von neuen, agilen Methoden und Mindset-Ansätzen.


Bild v.l.n.r.: Philippe Cuendet (Swisscom), Hansjörg Süess (adesso Schweiz AG), Joël Luc Cachelin (Wissensfabrik) (Quelle: adesso Schweiz AG)

Sie haben Fragen?

Sandra Gantenbein, Leiterin Marketing & Kommunikation, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Tel: +41 58 520 97 00

Presseservice

Hier finden Sie ergänzende Materialien und Hintergrundinformationen.

  • adesso.ch
  • News
  • Presse
  • Neujahrszyklus 2019 der adesso Schweiz AG: „Alles neu denken mit künstlicher Intelligenz?“

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>