adesso

Neue, digitale Produkte bis übermorgen

Der 48-Stunden-Workshop von adesso

In Zeiten disruptiver Geschäftsmodelle, die imstande sind, ganze Branchen in kürzester Zeit zu revolutionieren, ist der Wunsch nach schnell umsetzbaren Innovationen nur allzu verständlich. adesso bietet dafür im Rahmen seiner „Design- und Innovationswerkstätten“ eine Methodik für Unternehmen an, die in Sachen Digitalisierung sehr schnell einen entscheidenden „Erkenntnis-Schritt“ vorankommen möchten: den „48-Stunden-Workshop“.

Ein Beitrag von David Stolz

Crashkurs in Sachen Digitalisierung

Sie haben nicht viel Zeit, wollen aber kurzfristig umsetzbare, praktikable Anregungen für die Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells bekommen? Dann hat adesso ein Konzept für Sie! Unser „48-Stunden-Workshop“ ist exakt auf diese Bedürfnislage ausgerichtet: Wir entführen Sie hier durchgängig für zwei Tage an eine aussergewöhnliche Location, fernab Ihrer üblichen Routinen. Hier bieten wir Ihnen all das, was eine schnelle Ideengenerierung plus Prototypentwicklung beflügelt: Eine konzentrierte und energiegeladene Arbeitsatmosphäre, modernste Kreativitätstechniken, ein erfahrenes, interdisziplinäres Expertenteam für Digitalisierungsprojekte zur Moderation und Prozessbegleitung und nicht zuletzt eine agile Entwicklerbench, die die entstandenen Ideen noch innerhalb dieser beiden Tage in erste, anfassbare Prototypen mit vertretbarem Entwicklungsaufwand umsetzt.

Unsere Methodik ist in der Kürze der Zeit durchaus ein radikales Verfahren, wenn wir uns hier auf den Wortsinn „grundlegend“ und „substanziell“ verständigen. Wir erarbeiten hier mit Ihnen das Fundament für Ihre Digitalisierung – so, dass Sie danach eine Orientierung haben, wohin die Reise gehen kann. Damit Sie in der Riege der digitalen Champions ganz vorne mitspielen können. Denn die bange Frage, ob ihr Produkt in Zeiten der Digitalen Transformation verzichtbar, ihr angestammtes Geschäftsmodell gar überflüssig wird, hören wir immer wieder von unseren Kunden. Im Rahmen des „48-Stunden-Workshops“ geben wir Ihnen Antworten auf diese existenziellen Fragen.

In den etablierten Branchen wird IT-getriebene Digitalisierung oft als Weg verstanden, um Produktionsprozesse zu optimieren. Das greift für uns zu kurz. Es geht für viele Unternehmen heutzutage auch und vor allem darum, ganz andere, neue Produkte für ihr Business zu erfinden. Genau dabei möchte adesso Sie unterstützen. Für uns heisst „digital denken“ auch „anders denken“. Dabei rechtzeitig die Grenzen des eigenen Geschäftsmodells auszuloten, halten wir für das bessere Vorgehen, als den Zug der Digitalen Transformation durch Zögerlichkeit zu verpassen. In unserem Workshop nehmen wir Sie mit auf diese Reise: Hier können Sie komplett Neues ausprobieren und schnell überprüfen, ob der Weg für Sie funktioniert. In relativ kurzer Zeit.

48 Stunden zusammen an einem Ort

In einem kreativen Prozess vermitteln wir unseren Kunden ein starkes Wir-Gefühl und durchlaufen mit ihnen mindestens drei Innovationszyklen hintereinander, um am Ende der 48 Stunden bereits greifbare Prototypen zu erhalten. Unsere agile Vorgehensweise erlaubt dabei, erste Ideen schnell zu skizzieren und auch unter Umständen zu verwerfen und die Erkenntnisse direkt im nächsten Zyklus zu nutzen.

In einem ersten Schritt (Tag 1) entwickeln wir mit unseren Analysemethoden ein Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden, beispielsweise mit der Methodik unseres Interaction Rooms. Danach erfassen wir die Prozesse im Unternehmen mit einem vielfältigen Methodenrepertoire, unserem „Innovations-Werkzeugkasten“. Hier kommen Methoden des Requirement Engineerings und der Prozessmodellierung zum Einsatz. Wir verwenden hier aber auch unterschiedliche Kreativitätstechniken – vom „Ideen-Feuerwerk“, „Crazy Minutes“ und „Empathy Walk“ über Design Thinking und Lego Serious Play bis hin zu Visualisierungstechniken und Rapid Prototyping. Mit letztgenannter Methode entwickelt unser Entwicklerteam am Tag 2 aus den Ideen erste Prototypen im aufgebauten „Digital Experience Lab“, die die Ergebnisse konkret fassbar machen. In einem schnellen Belastungstest können diese ersten Produktideen auch bereits auf Brauchbarkeit überprüft werden.

Der Prozess, den wir gemeinsam mit unseren Kunden in diesen „48 Stunden“ im Schnelldurchgang durchlaufen, lässt sich schematisch folgendermassen darstellen. Die Retour-Pfeile symbolisieren, dass die Ergebnisse der einzelnen Zyklen auch immer wieder als Erkenntnisgewinn in die neuen Durchgänge einfliessen.

Dafür garantieren wir Ihnen nach diesem Crashkurs in Sachen Inspiration eine Reihe von positiven „Nebenwirkungen“:

  • Neue, konkretisierte oder modifizierte Ideen
  • Konzept-Prototypen
  • Lauffähige Produkte
  • Wissen darüber, wie Produkte beim Nutzer ankommen
  • Erkenntnisse, was nicht mehr relevant ist
  • Jede Menge Spass und Adrenalin

Gleiche Ziele, aber mehr Zeit im „adesso Innovation Hub“

Wer meint, dass ihm dieser 48-Stunden-Workshop zu viel Tempo hat und ohnehin mehr Zeit aufbringen kann, der darf sich bei adesso natürlich auch in einen etwas längeren Kreativitätsprozess begeben: Wir bieten die gleichen Inhalte und Methoden auch im Rahmen unseres „adesso Innovation Hub“ über einen längeren Zeitraum an. Hier steht nicht die schnelle Erstellung von ersten, brauchbaren Prototypen – an einer aussergewöhnlichen Location – im Vordergrund, sondern ein längerer, mehrwöchiger Erkenntnisprozess im gewohnten Arbeitskontext. An dessen Ende soll eine nachhaltige Marschroute für die Digitale Transformation im eigenen Unternehmen herausgearbeitet sein. Und hoffentlich die Produktinnovation, auf die Sie schon lange hinarbeiten!

Im Gegensatz zum 48-Stunden-Format bleibt bei dieser Vorgehensweise auch genügend Zeit für kontinuierliches Teamwork, Expertenvorträge zu aktuellen Trends und Technologien und Besuche in den „Digital Experience Labs“ von adesso an unseren Standorten in Dortmund, Berlin und München (siehe dazu auch unser Interview mit Markus Merder unter „Who is who @ adesso?“).

Bei Interesse an dem ein oder anderen Format kontaktieren Sie uns gerne per Mail an 48-Stunden-Challenge@adesso.de oder Innovation-Hub@adesso.de.

... ist als Consultant bei adesso tätig. Seine Schwerpunkte sind Requirements Engineering und neue Geschäftsmodelle. Er betreut vorrangig Kunden in der Energie- und Versorgungswirtschaft wie Betreiber virtueller Kraftwerke oder Ladesäulenbetreiber für Elektroautos. Schon seine Diplomarbeit (Abschluss Wirtschaftsingenieur) schrieb er zu Geschäftsmodellinnovationen in der Energieversorgung.

E-Mail: david.stolz@adesso.de

Bildnachweis: adesso AG

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>