Illustration LoB DX

Neue Internetplattform für Automotive-Branche

material.one optimiert Bemusterungsprozess in der Fertigung

Freigabeprozess in der Bemusterung von Bauteilen: noch ineffizient und kostspielig

Die Situation in der Automobilindustrie: Gegenwärtig beziehen Automobilhersteller 80 Prozent ihrer Fahrzeugteile aus Lieferketten weltweit und ein ähnlich hoher Anteil von Zulieferern ist für alle grossen Hersteller tätig. Gleichzeitig können bei diesen globalen Supply Chains in der Fertigungsindustrie nur Bauteile und Materialien in neue Serienfahrzeuge eingebaut werden, die den Bemusterungsprozess erfolgreich durchlaufen haben. Bemusterung bezeichnet in der Produktions- und Fertigungstechnik wie auch im zugehörigen Qualitätsmanagement die Prüfung von Bauteilen oder Fertigprodukten auf Erfüllung definierter Eigenschaften und Qualitätskriterien. Lieferanten haben diesen Nachweis zu erbringen. Die Bemusterung ist in der Automobilindustrie üblich und kann nach verschiedenen Standards erfolgen. Hier sorgen Regelwerke für eine gewisse Vereinheitlichung bei der Abwicklung von Produktbemusterungen und für eine enge Zusammenarbeit zwischen Kunden und Lieferanten.

Allerdings ist die aktuelle Situation in der Branche dadurch gekennzeichnet, dass der gesamte Freigabeprozess in der Bauteilbemusterung viel zu wenig digitalisiert ist. Folge: Die Prozesse in der Supply Chain sind noch höchst ineffizient und kostspielig.

Effizientes werkstoffliches Datenmanagement in der Supply Chain

Gemeinsam mit der Augsburger logsolut AG entwickelt adesso daher aktuell eine neuartige Plattform für die Fertigungsindustrie: material.one wird das werkstoffliche Datenmanagement entlang der gesamten Supply Chain digitalisieren und so für einen echten Schub in der Branche sorgen. Die Markteinführung von material.one ist für Sommer dieses Jahres geplant. Dann können Automobilhersteller und Zulieferer material.one für einen durchgängig digital gestützten Bemusterungsprozess in ihrer Supply Chain nutzen. adesso baut sein Portfolio für diese Zielgruppen und diesen Service entsprechend aus und informiert Kunden über das Angebot.

Im Rahmen des Projekts hat sich adesso zudem auch an der logsolut AG beteiligt (30 Prozent). Das Vorhaben ist für die adesso-Geschäftsbereiche Automotive und Manufacturing Industry von strategischer Bedeutung und eine enge Verknüpfung mit dem Unternehmen unterstützt die Zusammenarbeit.

Die Idee zu material.one stammt von Bernd Löhle. Er ist Gründer und CEO der logsolut AG, seit über fünfzehn Jahren in der Automotive-Branche tätig und mit den Prozessen hier bestens vertraut. Er konnte im vergangenen Jahr adesso als Entwicklungspartner gewinnen. Seither entwickeln adesso und logsolut die Plattform material.one gemeinsam und bauen sie zur Marktreife auf. Bis zum Sommer soll die innovative Plattform in der Vollversion mit allen Features fertiggestellt sein und die Branche begeistern.

Das Funktionsprinzip von material.one

Funktionsprinzip von material.one

material.one: Zentrale Plattform für den Bemusterungsprozess (Copyright: logsolut AG)

material.one digitalisiert sämtliche Daten rund um den Bemusterungsprozess und bietet sie standardisiert auf einer OEM-übergreifenden Internetplattform an. Auf diese können die Prozessbeteiligten – von Herstellern über Zulieferer bis hin zu den zahlreichen Prüflaboren – zugreifen. Der Vorteil: Alle Teilnehmer der Supply Chain haben digital und zentral Zugang zu den bemusterungsrelevanten Daten, wie digitalen Normen, Materialinformationen, Prüfplänen und -ergebnissen. Daneben bietet das System die Möglichkeit, Prüfpläne auf Basis der CAD-Daten des Automobilherstellers automatisiert zu erstellen.

Bernd Löhle schwärmt von den Vorteilen des neuen Services für die Automotive- und Fertigungsbranche: „material.one ist ein echter Meilenstein für das produzierende Gewerbe: Die Plattform erleichtert den komplexen Prozess der werkstofflichen Bemusterung und sorgt für Transparenz, Klarheit und Effizienz in den globalisierten Lieferketten.“

Die gesamte Supply Chain erhält durch die Digitalisierung des Prozesses auf einer zentralen Plattform entscheidende Vorteile, was Kriterien wie Qualität, Aufwand und Prozessgeschwindigkeit anbelangt. Zukünftig werden dabei viele manuelle, zeitraubende Tätigkeiten entfallen. Alle Beteiligten, die in die werkstoffliche Bemusterung von Bauteilen involviert sind, können auf der gleichen Datenbasis zusammenarbeiten.

Zentrale Plattform: Übersichtlichkeit der Prüfergebnisse zu Bauteilen

Die Online-Plattform material.one wird die Zulieferindustrie auch bei der Auswahl der Labore unterstützen. Geeignete Labore können direkt auf der Plattform gesucht und beauftragt werden. Sogar der digitale Prüfplan wird direkt übermittelt und die Ergebnisse werden verfälschungssicher auf der Plattform erfasst. material.one gleicht sofort jedes digital erfasste Prüfergebnis mit den Vorgabewerten ab. Somit erhalten Zulieferer jederzeit eine übersichtliche Information über den Prüfstatus. Der Vorteil: Wenn alle Prüfungen erfolgt sind, stehen die Prüfergebnisse aus der gesamten Lieferkette Zulieferern und Herstellern an einer zentralen Stelle zur Verfügung.

Funktionsprinzip von material.one

Prozess und Prozessbeteiligte in der Bauteilbemusterung (Copyright: logsolut AG)

Gegenwärtig sind auch schon erste Pilotprojekte am Start: Als erster Fahrzeughersteller in Deutschland setzt Mercedes-Benz auf das neue Produkt material.one. Mercedes-Benz Cars nutzt material.one bereits in erfolgreichen Pilotprojekten, um seinen Zulieferern und Prüflaboren eine vereinfachte werkstoffliche Bemusterung von Fahrzeugteilen zu ermöglichen.

Quantensprung für die Materialbemusterung

adesso-Vorstand Dirk Pothen engagiert sich auch als Aufsichtsratsmitglied der logsolut AG. Er leitet im Vorstand von adesso die Geschäftsbereiche Automotive und Manufacturing Industry. Für diese Branchen bewertet er den Stellenwert der neuen Entwicklung: „material.one ist ein technologischer und prozessualer Quantensprung in der Materialbemusterung. Über die Plattform arbeiten Hersteller, Lieferanten und Prüflabore künftig schnell, kosteneffizient und zuverlässig zusammen. Der Hebel ist enorm und bedeutet einen echten Wettbewerbsvorteil.“

Dirk Pothen

Falls Sie auch von diesen Vorteilen profitieren möchten: Informationen zum neuen Angebot finden Sie auf dieser Website: https://www.material.one/

Ansprechpartner für material.one

adesso SE
Stefan Hussmann
Leiter Geschäftsbereich Automotive

Kontakt: stefan.hussmann@adesso.de

logsolut AG
Bernd Löhle
CEO

Kontakt: bernd.loehle@material.one

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.