adesso

Wie die Digitalisierung in Unternehmen gelingt

Unser Angebot: Workshop Digitale Pilgerreise

Die Anwenderstorys in diesem Magazin zeigen Ihnen, wie Unternehmen und Organisationen digitale Vorhaben erfolgreich durchführen. Sie zeigen Ihnen aber auch, dass die Digitale Transformation nicht im Vorbeigehen bewältigt werden kann. Es geht um mehr als nur um das Aufsetzen eines neuen Projektes oder die Gründung einer neuen Abteilung. Es geht um grundlegende Fragen der unternehmerischen Orientierung – und ganz elementar um das Beschreiten neuer Wege.

Interview mit Frank Dobelmann, CTO bei adesso

Neue Technologien, neue Kundenwünsche und neue Wettbewerber sorgen dafür, dass sich jedes Unternehmen bewegen muss. Und häufig kann hier nicht jeder Schritt vorausgesehen werden. Umso entscheidender ist es für Sie als Unternehmen, sich zu Beginn zu orientieren. Sonst laufen Sie Gefahr, in die falsche Richtung zu gehen oder auf falsche Themen zu setzen.

Um unsere Kunden auf diesem Weg ihrer digitalen Reise zu begleiten, bieten wir von adesso Orientierung im Rahmen einer eigens ausgearbeiteten Workshop-Reihe. Damit nehmen wir Sie an die Hand und wappnen Sie für die wichtigsten Etappen dieser Transformation. Wir nennen unser Workshop-Angebot „Digitale Pilgerreise“.

Die Idee dazu stammt von Frank Dobelmann, Chief Technology Officer bei adesso. Wir haben mit ihm gesprochen.

aditorial: Frank, von dir stammt die Idee zur Workshop-Reihe „Digitale Pilgerreise“. Wie kam es dazu?

Wir beschäftigen uns ja mit der Frage, wie die digitale Transformation in der Wirtschaft gelingt. Bei einem so grossen Thema gucken wir natürlich über den eigenen Tellerrand hinaus und nutzen unser Netzwerk. Ausgangspunkt für unsere Idee der „Pilgerreise“ war unsere Event-Reihe „adesso digital day“. Hier bringen wir Unternehmen miteinander in Kontakt, die bereits über praktische Erfahrungen mit der Digitalisierung verfügen und solche, die noch ganz am Anfang stehen und sich informieren möchten. Wir bieten ihnen damit eine Plattform zum Benchmarking.

Mit unserem Workshop-Format „Digitale Pilgerreise“ bieten wir Unternehmen eine Möglichkeit, ganz praxisnah in die Themen einzusteigen.

„Pilgern“ bedeutet im ursprünglichen Sinne „in die Fremde ziehen“, „an einen unbekannten Ort“…?

Das passt einfach aus unserer Sicht ganz gut. Die durchgängig digitalisierte Unternehmenswelt ist für viele unserer Kunden noch eine Vision, ein „unbekannter Ort“ sozusagen. Mit unserem Workshop-Angebot sorgen wir für Transparenz und vermitteln einen Überblick darüber, auf welchen Etappen die Reise zu diesem Ziel gelingen kann.

Außerdem möchten wir mit der Metapher Pilgerreise auch den individuellen, teils langen und mitunter auch steinigen Weg der Selbstfindung und Neu(er)findung beschreiben, auf dem wir Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft begleiten. Das alles impliziert „Pilgern“ ja auch.

Was genau sind die Ziele des Workshops?

Unsere Kunden benötigen an allererster Stelle eine grobe Orientierung, eine Art „Werkzeugkasten“. Wo stehen sie gerade, wie ist die Ausgangslage, wo wollen sie hin – und mit welchen Mitteln können sie das erreichen? Digitale Transformation hat völlig unterschiedliche Ausprägungen in Unternehmen. Daher clustern wir die relevanten Themenfelder und ermitteln mit dem Kunden, welche davon für ihn relevant sind beziehungsweise zukünftig werden.

Wie geht ihr dazu vor?

Wir analysieren hier zusammen mit dem Kunden sein Geschäftsmodell und die Unternehmensstrategie hinsichtlich Digitalisierung. Wir gucken uns an, wie Kunden mit dem Unternehmen interagieren. Wir ermitteln hier gemeinsam die wichtigsten Schnittstellen zu den Geschäftspartnern und die relevanten physischen Objekte in den Abläufen. Ein weiteres Ziel ist es, die Zusammenarbeit von Fachbereich und IT zu verbessern und erste konkrete Massnahmen abzuleiten.

Wie ist die Workshop-Serie genau konzipiert? Ihr sprecht hier von „fünf Wegmarken“ zur Orientierung?

Ja, wir haben vier grosse Themen in der Digitalen Transformation identifiziert und für den ersten Step ein zentrales Instrument ausgemacht, das auf der Pilgerreise von Anfang an grosse Dienste leisten kann.

Welche Themen sind das?

Die Themen Internet of Things, Digital Workplace, Mobile Business und Data Analytics sind unserer Meinung nach die vier tragenden Säulen der aktuellen Digitalen Transformation. Sie verändern die Art und Weise, wie Unternehmen Produkte und Services designen, wie sie arbeiten, wie sie Prozesse verstehen und diese neu denken. Diese Themen sind unsere „Wegmarken“, quasi das Gerüst unseres Workshops für Digitale Transformation. Im diesjährigen Workshop-Format beziehen wir auch Künstliche Intelligenz, ein Gebiet voller neuer Möglichkeiten, mit ein.

Was ist dieses „zentrale Instrument“ zum Verständnis der Prozesse?

Das ist der „Interaction Room“. Mit diesem Instrumentarium können wir die Digitalisierungspotenziale unserer Kunden identifizieren, Zusammenhänge und Auswirkungen ergründen und verstehen. Der Workshop im „Interaction Room“, einem echten, begehbaren Raum mit vier Wänden zur Visualisierung von Prozessen und Projektdetails, bildet den Startpunkt unserer digitalen Pilgerreise und hilft allen Beteiligten, sich auf dem Weg in Richtung neuer Geschäftsmodelle, neuer Technologien und neuer Zielgruppen zu orientieren. Hier arbeitet ein interdisziplinäres Team aus Fach- und IT-Experten unter der Anleitung eines Moderators zusammen.

Unternehmen, die von unserem Angebot Gebrauch machen, kommen unter anderem aus der Finanz- und Versicherungswirtschaft, dem Gesundheitswesen, dem Maschinenbau, aber auch aus Handel und Verlagswesen.

Diese fünf Wegmarken werden in fünf Einzelworkshops abgehandelt?

Ja, jeder Workshop dauert zwei Tage und widmet sich einem Thema. Hier analysieren unsere Experten zusammen mit dem Kunden die Grundlagen, stellen neue Konzepte vor und erarbeiten Lösungsansätze für die jeweilige Situation.

Worum geht es jeweils bei den Themen-Workshops? In ein paar Stichworten?

Im Modul „Internet of Things (IoT)“ geht es darum, die IoT-Potenziale des Unternehmens zu erkennen. Wir vernetzen heute ja alle Arten von physischen Gegenständen: jede Maschine, jedes Haushaltsgerät, jedes Auto kann mit dem Internet verbunden werden – und so Grundlage für neue Prozesse und Geschäftsmodelle sein.

Der Workshop „Digital Workplace“ dreht sich um den digitalen Arbeitsplatz der Mitarbeiter als wichtigen Bestandteil digitaler Strategien: Hier erfahren unsere Kunden, wie sie neue Geschäftsmodelle auf Basis von modernen Workplace-Anwendungen in Verbindung mit mobilen und verteilten IT-Ressourcen verwirklichen.

Bei „Mobile Business“ geht es um unsere mobile Arbeitswelt: Mobile Anwendungen verändern unsere Erwartungen und Anforderungen an Abläufe und Services. Unsere Mobile-Experten ermitteln hier gemeinsam mit den Kunden, wie ihre Mobile-Strategie aussehen könnte und legen Start- und Zielpunkt, Etappenziele und die passende Ausrüstung für die Reise in Richtung Mobile fest.

Im Workshop „Data Science & Analytics“ erfahren unsere Kunden von unseren Data-Science-Experten, wie sie ihre neu gewonnenen, großen Datenmengen angemessen analysieren und für ihre Geschäftszwecke auswerten können. Hier behandeln wir Big-Data-Technologien und moderne statistische Methoden, um Potenziale zu heben.

Ein paar Unternehmensnamen, die das adesso-Angebot schon genutzt haben?

Unternehmen wie Barmenia, Christ, IKK Chemie, Wilo und Zeppelin Power Systems haben bereits unsere Workshops zur Digitalisierung ihrer Prozesse genutzt. Aber das sind nur einige Namen.

Wo können interessierte Unternehmen mehr erfahren?

Wer sich für unsere Workshops interessiert, kann sich bei uns im Internet einen Überblick verschaffen. Aber am einfachsten spricht er uns unverbindlich an. Und die persönliche Chance, von anderen Best Practices zu lernen, besteht wieder am 8. November bei unserem nächsten adesso digital day.

Wir freuen uns jedenfalls darauf, Unternehmen und Organisationen mit auf die Digitale Pilgerreise zu nehmen!

Frank Dobelmann...

... ist Diplom-Informatiker (Universität Dortmund) ist seit zwanzig Jahren für adesso tätig. Als CTO zeichnet er für die Softwareentwicklung bei adesso verantwortlich und leitet den Geschäftsbereich „Cross Industries/Software Development“, wo Lösungen für unterschiedliche Branchen entwickelt und neue Kernbranchen aufgebaut werden. Zudem ist er Geschäftsführer der adesso-Tochter adesso mobile solutions GmbH.

E-Mail: dobelmann@adesso.de

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>